Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Werner Kaiser

Unterwegs mit dem EU-Abgeordneten Martin Schirdewan

Anja Müller, Martin Schirdewan, Anke Wirsing, Mandy Eißing v.l.n.r.
Zu Besuch im Dorfmuseum Wiesenthal
Vorstellung von Leader in Bernshausen
Einen kurzen, geselligen Abschluss fand der Besuch im Merkerser Jugendclub

Erfolge und Probleme mit Leader

Merkers. Die EU besteht nicht nur aus Vorschriften, finden der EU-Abgeordnete Martin Schirdewan (Linke) und seine Assistentin Mandy Eißing. Deswegen hatten sie im Rahmen der sommerlichen Regionsbereisung, die alle Abgeordneten des Straßburger Parlament unternehmen, in unserem Raum vor allem erfolgreiche Leader-Projekte ausgewählt und wurden dabei vom 1. Kreisbeigeordneten Udo Schilling, dem Vorsitzenden der Regionalen Arbeitsgemeinschaft (RAG) Leader sowie Klaus Lüneburger und Juliane Kerst von der hiesigen Leader-Geschäftsstelle begrüßt und begleitet. Die Leader-Programme der EU laufen seit 1991 und dienen mit der Förderung ausgewählter wirtschaftlicher, touristischer und kultureller Projekte besonders der Entwicklung des ländlichen Raums. Beeindruckt zeigten sich die Gäste sowohl von dem Sternenwagen in Bernshausen, einem besonderen touristischen Bonbon, und dem Agrarunternehmen Rhönlandhof bei Dermbach als auch von dem mit großem Enthusiasmus aufgebauten Dorfmuseum Wiesenthal und dem neuen Eiscafé in Dermbach; dessen schon lange in der Branche tätiger Besitzer hat sich mit dem zweckdienlichen und geschmackvollen Umbau eines ehemaligen Autohauses eingangs des Gewerbegebietes Untere Röde einen Traum erfüllt, der gerade in der aktuellen Hochsommerperiode voll aufgegangen ist. Klaus Lüneburger bestätigte unserer Zeitung, dass aufgeschlossene und interessierte Gespräche stattfanden, die über den ursprünglich geplanten Zeitraum hinaus andauerten. Die „europäischen“ Gäste seien dabei auch mit den Sorgen und Mühen konfrontiert worden, die die Leader-Verantwortlichen vor Ort insbesondere mit dem bürokratischen Aufwand haben, der bei der Antragstellung und der Einholung von Angeboten zu bewältigen ist.

Zum Abschluss ihrer Reise kehrte die Gruppe um Martin Schirdewan, darunter auch die Linke-Landtagsabgeordnete Anja Müller im Jugendclub Merkers ein. Dort stellten sich bei Bratwurst und Tofu vom Grill die Arbeitsgruppe Rock am Berg, die bereits das nächste Rockfestival im Juni 2019 in Arbeit hat, und der Jugendclub vor. Letzterer begeht im kommenden Jahr sein 50jähriges Jubiläum, und die Clubmitglieder sind stolz auf die in diesem Halbjahrhundert stets unabhängige Entwicklung, für die inzwischen der 2004 gegründete und gegenwärtig von Toni Czepluch geleitete Jugendclubverein Merkers e.V. verantwortlich zeichnet.

Der promovierte Politikwissenschaftler Martin Schirdewan ist seit Ende 2017 als Nachrücker für den in den deutschen Bundestag gewählten Fabio de Masi Mitglied des Europäischen Parlaments und hat sein regionales Büro in Weimar.