18. August 2017

Anhörung zur Pfefferminzbahn findet statt

Die Linksfraktion begrüßt die heutige Entscheidung des Thüringer Petitionsausschusses zur Anhörung der Petition zum Erhalt und Weiterbetrieb der Pfefferminzbahn
 
„Die Petition haben ca. 5000 Menschen unterstützt und digital wie auch analog unterschrieben – für uns ein deutliches Zeichen aus der Region. Eingereicht wurde die Petition zum Erhalt und zur Weiterführung der Pfefferminzbahn von den Gebrüdern Würfel im Namen der Thüringer Bahninitiative“, sagt Anja Müller, Sprecherin für Petitionen und Bürgerbeteiligung der Linksfraktion im Landtag.
 
Die Verträge mit der Deutschen Bahn, welche die Strecke derzeit betreibt, laufen im Dezember 2017 aus. Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft hat zuletzt eine Fahrgastzählung durchgeführt und festgestellt, dass Teilstrecken der Pfefferminzbahn wenig genutzt werden. Diese geringe Auslastung bedeutet jedoch eine Unwirtschaftlichkeit, welcher entgegen getreten werden muss. Das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft hat daraufhin für die Teilstrecke Straußfurt - Buttstädt  Großheringen eine Ausschreibung vorgenommen. Ab Januar 2018 wird die Strecke durch die Erfurter Bahn bedient.
„Wir möchten aber gleichzeitig darauf hinweisen, dass die Strecke nicht, wie oft kommuniziert, stillgelegt wird. Lediglich der Schienenpersonennahverkehr wird teilweise auf dieser Strecke eingestellt. Schienengüterverkehr wird weiterhin wie gewohnt auf der Strecke verkehren“, so Müller weiter.
Derzeit erarbeitet das Ministerium gemeinsam mit Interessenvertretungen den Nahverkehrsplan 2018 bis 2022, welcher Ende des Jahres vorliegen soll.
"Noch ist abzuwarten, ob die Pfefferminzbahn in Gänze weiter betrieben wird. Deshalb wollen wir Ende 2017 die öffentliche Anhörung mit den Petenten durchführen", so Müller abschließend.