20. März 2018

Brandschutzerziehung an den Schulen

Die Feuerwehren im Wartburgkreis erhalten Unterstützung bei ihrer Forderung für die Brandschutzerziehung an den Schulen.

Die Forderung der Feuerwehren und der Jugendfeuerwehren nach einem Brandschutzerzieher an den Schulen im Landkreis ist für die Linken nicht ganz neu. Bereits im Dezember 2017 brachten sie im Kreistag einen Antrag dazu ein. Doch leider liegt dieser derzeit im Schulausschuss des Kreistages fest.

In ihrem Antrag machten die Linken deutlich, dass die ehrenamtlichen Feuerwehren mit den engagierten Kameradinnen und Kameraden bei der Gewinnung von Nachwuchs aktiv durch den Landkreis unterstützt werden müssen. Die Sensibilisierung der Kinder und Jugendlichen muss dazu bereits im Grundschulalter beginnen. Es reicht eben nicht mehr aus, alle Grundschüler mit einem Bus ins Feuerwehrtechnische Zentrum für einen Vormittag zu karren um für diese wichtige und lebensrettende Aufgabe geeigneten Nachwuchs zu finden, betont Anja Müller/MdL Die Linke.

Im Vorfeld hatten sich die Mitglieder des Kreistages des Linken mit Vertretern der Landes-und Kreisjugendfeuerwehr getroffen. Dort wurde über das Pädagogische Konzept eines Hauptamtlichen Brandschutzerziehers gesprochen und im Zuge der Haushaltsdebatte des Kreises dann der Antrag eingebracht.

Müller ergänzt weiter:" Wir haben uns im Landkreis nicht umsonst für einen gemeinsamen neuen Landratskandidaten ausgesprochen, da wir vermuten, dass auch dieser sehr wichtige Antrag zur Unterstützung der Feuerwehren keine Umsetzung mit dem jetzigen finden wird.

So ist es doch ermutigend, dass die Feuerwehren im Landkreis bei ihren Jahreshauptversammlungen, wie in Bad Liebenstein geschehen (siehe Pressetext STZ/FW 20.03.18 ) den Forderungen nach Brandschutzerziehung an den Schulen Nachdruck verleihen, äußert sich Müller abschließend.

 
Quelle: http://www.linksmueller.de/nc/themen/aktuell/detail/artikel/brandschutzerziehung-an-den-schulen/